Zwei Stimmen für die Demokratie: Wahlaufruf der halleschen Parteijugenden zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt

Veröffentlicht am 17.03.2011 in Wahlen

Im Zuge der Landtagswahlen 2011 in Sachsen-Anhalt am kommenden Wochenende fordern Vertreterinnen und Vertreter der halleschen Parteijugenden Jusos, Junge Union, Junge Liberale, Grüne Jugend und Linksjugend [’solid] die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Halle geschlossen dazu auf, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen und sich damit am 20. März für eine lebendige Demokratie einzusetzen. Eine gelebte, dynamische und starke Demokratie zehrt von der politischen Partizipation und Willensbildung ihrer Bürgerinnen und Bürger. Wahlen sind dabei nur eine Möglichkeit, sich einzubringen, jedoch die wichtigste und mächtigste Entscheidungs- und Gestaltungsmöglichkeit.

Nur mit einer hohen Wahlbeteiligung wird unsere Demokratie gestärkt und verhindert, dass antidemokratische Gruppierungen wie die rechtsextreme NPD oder die den Stalinismus verherrlichende MLPD eine Chance erhalten, sich mit ihren demokratie- und menschenfeindlichen Ansichten in unserem Land breit zu machen. Das wahre Gesicht der NPD zeigte sich zum Beispiel erst neulich: So soll ihr Landesvorsitzender Matthias Heyder im Internet die Durchsetzung rechtsextremer Interessen mit Gewaltmaßnahmen für legitim erklärt haben. Dieser Entwicklung kann jede Bürgerin und jeder Bürger der Stadt Halle mit Abgabe ihrer oder seiner Stimme zur Landtagswahl für eine der demokratischen Parteien einen deutlichen Riegel vorschieben und somit bei einem kurzweiligen Gang zum Wahllokal ein deutliches Zeichen gegen den politischen Extremismus setzen.

 

Homepage SPD-Stadtverband Halle (Saale)

Counter

Besucher:1038177
Heute:72
Online:1