12.10.2011 in Kreisverband von SPD-Stadtverband Halle (Saale)

SPD Halle hat neuen Stadtvorstand

 

Am 8. Oktober stand im SPD-Stadtverband Halle (Saale) die Wahl eines neuen Stadtvorstandes an. Im ihrem Amt als Stadtvorsitzende wurde Katja Pähle (Bild), Mitglied des Landtages, bestätigt. Ihr werden künftig der Politikwissenschaftler Christian Weinert und der Wirtschaftswissenschaftler Lukas Balser als Stellvertreter zur Seite stehen. Auf dem Parteitag wurden zudem verschiedene Anträge zu kommunal- und landespolitischen Themen beraten. Die Entwicklung der Mitgliederzahlen der SPD in Halle zeigt mittlerweile deutlich nach oben, so das Resümee auf dem Parteitag. Dabei wird vor allem der Anteil junger Mitglieder entgegen dem demografischen Trend immer größer. Dies spiegelte sich auch in den Wahlen zum neuen SPD-Stadtvorstand wider, gehören doch Pähle, Weinert und Balser selbst noch zu der Altersgruppe U35. Den Vorstand komplettieren als Schatzmeister Wolf-Michael Groß und als Beisitzerinnen und Beisitzer Constanze Umlauft, Oliver Hartung, Matthias Schmidt, Claudia-Annett Preuß und Franca Meye. Zu den wichtigsten inhaltlichen Beschlüssen des Parteitages zählen ein Thesenpapier zur Entwicklung der Kulturpolitik in Halle, verschiedene Vorschläge zur Verbesserung der Situation der Fahrradfahrer in Halle, die Forderung einer schnellen Lösung der Finanzprobleme der Großstädte in Sachsen-Anhalt und ein Bekenntnis zur Jugendkultur in Halle. Alle Beschlüsse können auf dieser Seite eingesehen werden.

06.10.2011 in Kreisverband von SPD-Stadtverband Halle (Saale)

SPD Halle wählt neuen Stadtvorstand

 

Der SPD-Stadtverband Halle (Saale) kommt am Samstag, 8. Oktober 2011 ab 9 Uhr in der Paul-Riebeck-Stiftung, Altenpflegeheim (Großer Saal), Kantstraße 1, 06110 Halle (Saale) zu seinem regulären Stadtparteitag für das laufende Jahr zusammen. Die SPD Halle (Saale) hat derzeit 465 Mitglieder, die sich in fünf Ortsvereinen engagieren. Von den 465 Mitgliedern sind 183 unter 35 Jahren (Arbeitsgemeinschaft Jusos) und 119 über 60 Jahre (Arbeitsgemeinschaft 60+). Seit der Bundestagswahl 2009 hat der Stadtverband damit mehr als 50 Mitglieder hinzugewonnen (inkl. Austritte), das entspricht einem Zuwachs von mehr als 13 Prozent in den vergangenen beiden Jahren.

Counter

Besucher:1038190
Heute:43
Online:1