26.06.2018 in Landespolitik

Ergebnis der Landesdelegiertenkonferenz 2018 mit neuem Vorstand

 

Auf der Landesdelegiertenkonferenz der Jusos Sachsen-Anhalt in Dessau am 23. und 24. Juni 2018 wurde unser hallesches Mitglied Franca Meye zur neuen Landesvorsitzenden gewählt. Unterstützung bekommt Franca von unserem halleschen Mitglied Terry-Ann Branch, die als  stellvertretende Vorsitzende gewählt wurde. Weitere Mitglieder des neuen Vorstandes sind Florian Lüdtke von den Jusos Jerichower Land, Henrike Heierberg aus der SPD Wittenberg, Ralph Blümel von den Jusos Magdeburg, Tobias Böttcher von den Jusos Anhalt-Bitterfeld und Jonas Samsel von den Jusos Börde. Wir gratulieren herzlich zur Wahl!

Ein großer Dank geht an Tina Rosner, die über vier Jahre das Amt der Landesvorsitzenden der Jusos Sachsen-Anhalt ausübte und an alle scheidenen Mitglieder aus dem Landesvorstand. Dem neuen Landesvorstand wünschen wir viel Erfolg und Spaß bei den kommenden Herausforderungen. 

Unser hallesches Mitglied Gesine Winter wird uns im November auf dem Bundeskongress der Jusos in Düsseldorf vertreten.

Es freut uns sehr, dass unsere Delegierten alle Anträge der Jusos Halle (Saale) durchbringen konnten.

Viel Dank gilt auch den Jusos Dessau-Roßlau für die tolle Organisation und den Einblick in ihre Bauhaus-Stadt durch eine informative Führung durch das Bundesumweltamt.

24.06.2018 in Lokal von SPD-Stadtverband Halle (Saale)

Ratsfraktion: Nicht tatlos zusehen - SPD-Fraktion fordert Verwaltung zum Handeln in der Silberhöhe auf

 

In den vergangen Monaten häufen sich die Beschwerden der Einwohner in der Silberhöhe: Ruhestörungen, Trinkgelage, Vermüllung von Grünanlagen, fehlende Beleuchtung von Straßen und Gehwegen sowie die verschlechterte Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr sind nur einige Beispiele.

Dazu Johannes Krause, Vorsitzender der SPD-Fraktion Stadt Halle (Saale): „Es kann nicht sein, dass sich die Beschwerden der Anwohner häufen, aber die Stadtverwaltung nicht reagiert. Unserer Fraktion wird seit Monaten immer häufiger berichtet, dass die Probleme in der Silberhöhe leider keine Eintagsfliegen sind. Egal ob es um Ruhestörungen im Park der Silberhöhe, fehlende Straßen- und Gehwegbeleuchtungen, die verschlechterte ÖPNV-Anbindung oder nicht zuletzt die Vermüllung von Grünanlagen geht. Die Stadtverwaltung muss endlich handeln, um die Situation für die Menschen vor Ort nachhaltig zu verbessern. Passiert ist trotz intensiver Bemühungen einiger Bürger bislang nichts. Es kann nicht sein, dass z. B. die HWG ihre Grünanlagen regelmäßig säubert und pflegt, aber sich in den städtischen Rabatten daneben die Kronkorken, Zigarettenkippen und der Müll ansammeln.“

Counter

Besucher:1038177
Heute:23
Online:1