11.04.2019 in Lokal von SPD-Stadtverband Halle (Saale)

Ratsfraktion: Meister der Nebelkerzen - Oberbürgermeister hat noch keinen Cent für Ehrung der Olympiasieger gesammelt

 

Im Sportausschuss am 10.04.2019 hat die Verwaltung auf die Frage zum Stand der Umsetzung der Ehrung der fünfzehn halleschen Olympiasiegerinnen und -sieger geantwortet, dass sie – wie beschlossen – erst in die Umsetzung einsteigt, wenn die benötigte Spendensumme von knapp 43.000 Euro zusammengekommen sei. Die Nachfrage zum Stand der Spendensammlung ergab nun, dass bisher noch kein Cent durch die Stadtverwaltung eingeworben wurde.

Dazu Eric Eigendorf, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion Stadt Halle (Saale): „Und wieder hat der Oberbürgermeister eine Nebelkerze geworfen. Vor knapp zwei Jahren kündigte er mit großem Tamtam die Ehrung an. Dann zog sich erst die Entscheidung zum Standort hin, bis der Oberbürgermeister nach langem Hin und Her plötzlich doch den Hansering als künftigen Standort favorisierte. Dann folgte noch die Auswahl der Gestaltung der fünfzehn Stelen, die der Stadtrat im November 2018 auch beschlossen hat. Es war von vornherein klar, dass das Vorhaben nur über Spenden finanziert werden kann. Das es offenbar in den letzten knapp zwei Jahren nicht geschafft wurde, die notwendigen Spendenzusagen einzusammeln, ist erneut ein Offenbarungseid.“

Fabian Borggrefe, Vorsitzender des Sportausschusses und Mitglied der SPD-Fraktion ergänzt: „Die SPD-Fraktion hat das Vorhaben von Beginn an unterstützt. Unsere Olympiasiegerinnen und -sieger haben es sich mit ihren Leistungen mehr als verdient, im Stadtbild entsprechend gewürdigt zu werden. Aber schon die Diskussion um den Standort hat manch einen zum Kopfschütteln gebracht. Es wurde gemunkelt, dass der ein oder andere angesichts der Diskussion seine Zustimmung zur Ehrung dann doch lieber zurückziehen würde. Letztlich haben wir es aber doch gemeinsam geschafft, einen sehr würdigen und repräsentablen Ort und eine wunderbare Gestaltung auf den Weg zu bringen. Alle Olympiasiegerinnen und -sieger sind damit einverstanden. Es ist deshalb einfach nur bedauerlich, dass nun das Ganze wieder nicht zu Ende gebracht wird. Weil der Oberbürgermeister nicht aus den Puschen kommt, droht er erneut, das Vorhaben insgesamt zu beschädigen.“

08.04.2019 in Überregional

Besuch der Juso-Jugendkonferenz zum Thema Europa

 

Gesine, Janis und Johannes besuchten am vergangenen Wochenende die Jusos-Jugendkonferenz. Zusammen mit Jusos in der SPD aus ganz Deutschland haben wir unter anderem über #Fridaysforfuture und die Urheberrechtsreform sowie über Bildungs-und Steuegerechtigkeit diskutiert. Frage und Antwort standen uns dabei unsere Juso-Kandidierenden fürs EU-Parlament Tiemo Wölken und Delara Burkhardt, der jetzige Vize- und hoffentlich zukünftige Kommissionspräsident Frans Timmermans sowie unser Spitzenduo Katarina Barley und Udo Bullmann. Wir haben Lust auf Wahlkampf mit Euch, denn #EuropaistdieAntwort! Du willst mitmachen? -->

SAVE THE DATE: Der nächste gemeinsame Wahlkampftermin für Europa findet am 27.04. ab 14 Uhr auf der Peißnitz statt! Gemeinsam mit Arne Lietz, SPD werden wir buntes Infomaterial verteilen! Am 30.04. folgt dann unsere große Wahlkampfparty im Bauernclub! Weitere Infos folgen bald unter "Terminen"!

Counter

Besucher:1038177
Heute:14
Online:1