Ratsfraktion: Nicht tatlos zusehen - SPD-Fraktion fordert Verwaltung zum Handeln in der Silberhöhe auf

Veröffentlicht am 24.06.2018 in Lokal

In den vergangen Monaten häufen sich die Beschwerden der Einwohner in der Silberhöhe: Ruhestörungen, Trinkgelage, Vermüllung von Grünanlagen, fehlende Beleuchtung von Straßen und Gehwegen sowie die verschlechterte Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr sind nur einige Beispiele.

Dazu Johannes Krause, Vorsitzender der SPD-Fraktion Stadt Halle (Saale): „Es kann nicht sein, dass sich die Beschwerden der Anwohner häufen, aber die Stadtverwaltung nicht reagiert. Unserer Fraktion wird seit Monaten immer häufiger berichtet, dass die Probleme in der Silberhöhe leider keine Eintagsfliegen sind. Egal ob es um Ruhestörungen im Park der Silberhöhe, fehlende Straßen- und Gehwegbeleuchtungen, die verschlechterte ÖPNV-Anbindung oder nicht zuletzt die Vermüllung von Grünanlagen geht. Die Stadtverwaltung muss endlich handeln, um die Situation für die Menschen vor Ort nachhaltig zu verbessern. Passiert ist trotz intensiver Bemühungen einiger Bürger bislang nichts. Es kann nicht sein, dass z. B. die HWG ihre Grünanlagen regelmäßig säubert und pflegt, aber sich in den städtischen Rabatten daneben die Kronkorken, Zigarettenkippen und der Müll ansammeln.“

Krause weiter: „Wir haben zuletzt zu einer Einwohnerversammlung auf der Silberhöhe eingeladen. In der Diskussion hat sich gezeigt, wo die Chancen und Herausforderungen für den Stadtteil im Süden Halles liegen. Das greifen wir auf und werden deshalb im nächsten Stadtrat der Verwaltung dazu auf den Zahn fühlen. Jetzt müssen endlich Taten der Verwaltung folgen.“

Krause abschließend: „Der Strukturwandel hat den Stadtteil Halle-Silberhöhe seit der Wende stark verändert. Aber die Silberhöhe ist ein Stadtteil mit Perspektive: Vor allem die Wohnungsgesellschaften sowie die Bewohner selbst haben viel dafür getan, dass sich der Stadtteil positiv entwickelt und dass auch junge Familien wieder in die Silberhöhe ziehen. Aber dieses zarte Pflänzchen muss man pflegen. Wir sehen die Stadtverwaltung hier endlich gefordert.“

Hintergrund:

Aufgrund vieler Anfragen und Beschwerden von Einwohnern der Silberhöhe veranstaltete die SPD-Fraktion Stadt Halle (Saale) am 11. Juni 2018 eine Veranstaltung unter dem Titel „Fraktion vor Ort: Die Silberhöhe – ein Stadtteil mit Perspektive“ im Gesundheitszentrum Halle-Silberhöhe durch. Durch die Veranstaltung führte der Vorsitzende der SPD-Fraktion  Johannes Krause. Gäste auf dem Podium waren neben dem SPD-Landtagsabgeordneten für den halleschen Süden, Dr. Andreas Schmidt, der Vorsitzende des Gesundheitszentrums Silberhöhe e.V., Dr. Peter Jeschke, der Geschäftsführer der Halleschen Wohnungsgesellschaft mbH (HWG), Jürgen Marx und die Regionalbereichsbeamtin der Polizei, Angela Maschke. Die Stadtverwaltung hatte die Teilnahme an der Veranstaltung abgesagt und keinen Vertreter entsandt.

(via SPD-Fraktion Stadt Halle (Saale))

 

Homepage SPD-Stadtverband Halle (Saale)

Counter

Besucher:1038177
Heute:24
Online:1