Pähle: Keine Notentscheidungen an den Hochschulen

Veröffentlicht am 19.12.2012 in Schule und Bildung

Pähle: Keine Notentscheidungen an den Hochschulen - Wissenschaftsministerium muss endlich eigene Vorstellungen zur Hochschulstruktur entwickeln

Mittwoch trat der Senat der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg zusammen. Dabei ging es u. a. um geplante Stellenstreichungen in verschiedenen Fachbereichen. Dies ist seit Wochen als Reaktion auf die finanzielle Situation der Universität in der Diskussion.

Dazu erklärt Dr. Katja Pähle, wissenschaftspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion: „Ich würde mir wünschen, dass der Senat keine Entscheidungen trifft, die die zukünftigen Strukturen an der Universität zementiert oder Strukturentscheidungen vorwegnimmt, die die gesamte Hochschullandschaft  in Sachsen-Anhalt betreffen.

Die Wissenschaftsministerin ist in der Pflicht, endlich zu handeln. Die Lage an der MLU zeigt, dass der Druck auf die Entscheidungsträger an den Universitäten immens ist. Hier ist das Wissenschaftsministerium gefordert, endlich eigene Vorstellungen zur Entwicklung der Hochschullandschaft zu erarbeiten und vorzustellen. Niemand kann ein Interesse daran haben, dass die zukünftige Hochschulstruktur in Sachsen-Anhalt dadurch entsteht, dass notgeborene Einzelentscheidungen getroffen werden. Es bedarf endlich eines strukturierten Gesamtkonzepts.“

 

Homepage SPD-Stadtverband Halle (Saale)

Counter

Besucher:1038177
Heute:71
Online:1