Bündnis „Halle gegen Rechts“ unterstützt Engagement gegen NPD-Bundesparteitag in Hohenmölsen

Veröffentlicht am 03.11.2010 in Regional

Das Bündnis „Halle gegen Rechts“, dem auch der Hallesche SPD-Stadtverband angehört, unterstützt das vielfältige Engagement in
Hohenmölsen gegen den geplanten NPD-Bundesparteitag am kommenden Samstag, dem 06. November 2010.

Die Stadt Hohenmölsen sowie ihre engagierten BürgerInnen, Kirchen,
Gewerkschaften und Parteien werden an diesem Tag ab 9:00 Uhr mit einem Aktionstag auf dem Marktplatz in Hohenmölsen unter dem Motto „Bunt statt Braun“ dem Treiben der Neonazis ein deutliches Zeichen der Stärke entgegensetzen. Unterstützt werden die Aktionen vom Weißenfelser „Bündnis gegen Rechts“.

Alle engagierten HallenserInnen sind aufgerufen, sich an den Protestaktionen zu beteiligen. Dafür wird von Halle (Saale) aus am Samstag, 06. November 2010 um 8:45 Uhr ein Bus ab Busbahnhof (Hauptbahnhof) im Rahmen des Bündnisses „Halle gegen Rechts“ abfahren, der die Engagierten nach Hohenmölsen und zurück bringen wird. Die Busfahrt wird von der SPD organisiert, die Mitfahrt ist kostenfrei.
Jeder Teilnehmende ist dazu aufgerufen, ein buntes Stofftuch mitzubringen, um Teil der gemeinsamen Toleranzkette zu sein.

Zur Vorbereitung der Aktivitäten aus Halle (Saale) findet am morgigen
Donnerstag, 04. November 2010 um 18:00 Uhr eine Infoveranstaltung des Weißenfelser Bündnisses in der Reilstraße 78 statt.

Rückmeldungen zur Busplatzreservierung bitte bis Freitag, 05. November 2010 melden unter: koordinierung@halle-gegen-rechts.de oder unter 0345/2029439

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zum Bus zu verwehren.

Zudem begrüßt das hallesche Bündnis die deutlichen Worte des Hohenmölsener Bürgermeisters Hans Dieter Fintel (CDU) und des Innenstaatssekretärs Rüdiger Erben (SPD). Beide sprachen sich eindeutig gegen das Stattfinden des NPD-Bundesparteitags in der 10.000-Einwohner-Stadt aus. Deshalb sind alle demokratischen Kräfte in Sachsen-Anhalt am kommenden Samstag dazu aufgerufen, dem Zusammenkommen von mehreren Hundert NPD-Mitgliedern aus dem gesamten Bundesgebiet ein unmissverständliches und demokratisches Zeichen entgegenzusetzen.

Das Bündnis „Halle gegen Rechts“ ist solidarisch mit allen Aktionsformen dieses Tages, die sich kreativ und gewaltfrei gegen den NPD-Parteitag wenden.

Weitere Informationen unter:
www.halle-gegen-rechts.de
www.bgrweissenfels.tk

 

Homepage SPD-Stadtverband Halle (Saale)

Counter

Besucher:1038177
Heute:27
Online:1