Aktion: Deutschland will keine Atomkraft!!!

Veröffentlicht am 26.05.2010 in Umwelt

Am 28. Mai führt der Stadtverband der SPD Halle von 15 bis 17 Uhr einen Informationsstand in der Fußgängerzone (Leipziger Straße) vor der Ulrichskirche durch und will dort die Bürger der Stadt über die verfehlte Atompolitik der Bundesregierung informieren. Auch Mandatsträger aus Landtag und Stadtrat werden dabei zugegen sein. „Atomkraft ist keine Brückentechnologie sondern Atomkraft erweist sich als Hemmschuh für die Wende zu erneuerbaren Energien in Deutschland. Atomkraft macht Energie auch nicht billiger, sondern teurer. Die Neben- und Folgekosten der Kernenergie tragen nämlich Steuerzahler und Konsumenten. Schwarz-Gelb arbeitet also für die Gewinne und Boni der großen Energieunternehmen“, so Katja Pähle, Stadtvorsitzende der halleschen SPD. „Zudem sind die grundsätzlichen Fragen zur Sicherheit von Atomkraftwerken und zur Endlagerung von Atommüll nicht geklärt. Die Bundesregierung nimmt hier einen Kredit auf, dessen Kosten für die kommenden Generationen wir noch gar nicht kennen. Deshalb wird die SPD auch weiter für den bereits verabredeten Atomausstieg kämpfen“, so Pähle weiter. In Zukunft will die SPD Halle mit regelmäßigen Informationsständen noch präsenter im halleschen Stadtbild werden und mit interessierten Hallenserinnen und Hallensern ins Gespräch kommen.

 

Homepage SPD-Stadtverband Halle (Saale)

Counter

Besucher:1038177
Heute:6
Online:1