Willkommen! Aktuell keine Treffen wegen Corona, nächstes Online-Treffen 08. Juni, Informationen folgen!

 

31.07.2020 in Topartikel Landespolitik

Rückkehr zum Präsenzstudium und Solidarsemester jetzt!

 

Wir Jusos Halle fordern  Solidarsemester für das Sommersemester 2020 und das Wintersemester 2020/21 sowie eine schnelle Rückkehr zum Präsenzstudium für die Studierenden in Zeiten der Corona-Pandemie. 
„Nach dem Sommersemester hat sich gezeigt, dass trotz der Mühen der Universität und der Landesregierung die Praktikabilität und Qualität der digitalen Angebote zu wünschen übrig lässt.“ So Niklas Gerlach, Ko-Vorsitzender der Jusos Halle. Gerlach weiter: „Abgesehen von der zum Teil fehlenden Ausstattung der Universität sowie von Studierenden, deren finanzielles Kapital geringer ist, leiden Studierende aber auch Lehrende unter deutlichem Mehraufwand.“ 
Joana Kalinowski, stellvertretende Juso-Vorsitzende ergänzt: „Ich stehe nun kurz vor meinem ersten Semester, die Aussichten sind bescheiden. Ich fürchte, dass vor allem die soziale Komponente  verloren geht. Als Erstsemesterin werde ich vermutlich weniger Hilfe bei der Vernetzung und der Orientierung an der neuen Universität erhalten.“ 
Durch das digitale Angebot, bleiben außerdem viele Studierende in ihrer Heimat und die hallesche Wirtschaft leidet unter den ausbleibenden Konsument*innen. Wir Jusos Halle fordern daher das Wintersemester 2020/21 wenn möglich wieder als Präsenz-Semester stattfinden zu lassen. Dabei sollte dennoch die Möglichkeit für Studierende bestehen, die bspw. einer Risikogruppe angehören, das Semester digital zu absolvieren. Eine Rückkehr in ein Hybrid-Semester muss bei erneutem Pandemie-Ausbruch möglich sein. 
Anne Fiebig, Ko-Vorsitzende der Jusos Halle meint außerdem: „Es müssen Regelungen gefunden werden, damit das Sommersemester 2020 und das Wintersemester 2020/21  nicht als Teil der Regelstudienzeit angerechnet werden sondern als Solidarsemester anerkannt werden. Während viele Studierende bereits ihren Job verloren haben, müssen sie sich nun auch noch Sorgen um ihr BAföG machen, dabei nehmen diese Förderung vor allem Studierende in Anspruch, die ohnehin einen geringeren finanziellen Spielraum haben.“ Das sogenannte Solidarsemester setzt die Anrechnung der Studienzeit aus und wird in einigen Bundesländern als Folge der Pandemie bereits umgesetzt. Wir fordern, dass auch in Sachsen-Anhalt die Regelstudienzeit ausgesetzt oder am besten ganz abgeschafft wird.

28.01.2020 in Allgemein

Wir bilden Ketten, solange es brennt

 

Wir lassen uns nicht einschüchtern. Die Zeiten in Sachsen-Anhalt sind bewegt und wie überall spaltet sich die Gesellschaft zunehmend. Die bösen Auswüchse dessen erfahren die, die sich in der Gesellschaft engagieren. So auch leider unser Bundestagsabgeordneter und Freund Karamba Diaby. Auf sein Büro wurde in der Nacht auf Mittwoch geschossen. Wenige Tage später erhielt er eine Morddrohung vom Staatsstreichorchester, doch Karamba wäre nicht Karamba, wenn er sich von Rechtsextremen unterkriegen lassen würde. Wir stehen zusammen und kämpfen weiter gemeinsam und solidarisch gegen den Faschismus in der Gesellschaft. Solidarität ist unsere Schlagkraft und wir wissen sie zu nutzen, deshalb war am 24.01.2020 unser Juso-Bundesvorsitzender und stellvertretender Parteivorsitzender (yeay) Kevin Kühnert bei uns in Halle und zeigte sich solidarisch mit Karamba. Die Floskel „Wir sind alle betroffen“ ist falsch. Natürlich fühlen wir uns betroffen, aber das, was Karamba gerade erfährt, lässt sich nicht nachvollziehen. Dennoch können wir sagen, dass wir wissen, wie hart es sein muss und sind Karamba dankbar dafür, dass er sich ebenso nicht unterkriegen lässt, sondern weiter kämpft für eine bessere, solidarischere Gesellschaft. Wir bleiben bei dem, was wir Mittwoch schrieben: „Wir bilden Ketten, solange es brennt“ und desto mehr es brennt, desto enger rutschen wir zusammen.

Counter

Besucher:1038177
Heute:7
Online:1