Willkommen! Nächstes Treffen: Roter Tisch zum Kennenlernen, 23.01., 18:30 Uhr, Spielehaus, Franckesche Stiftungen

 

10.12.2019 in Topartikel Lokal

Die Jusos Halle (Saale) wählen einen neuen Vorstand

 
V.l.n.r.: Niklas, Joana, Anne, Steffen, Lea-Marie, Simon

Am vergangenen Donnerstag, den 05.12., haben die Jusos Halle einen neuen Vorstand gewählt. Die Wahl erfolgt jährlich. Die neu gewählte Doppelspitze besteht aus dem wiedergewähltem Niklas Gerlach (Student) und der erneut gewählten Anne Sarah Fiebig (Angestellte): Beide wurden einstimmig gewählt. Gemeinsam werden sie als Vorsitzende der größten Arbeitsgemeinschaft in Halle die turbulenten Veränderungen der SPD auch hier in Halle vorantreiben und sich einsetzten für eine progressive Politik. In dem Zusammenhang sagt Anne Fiebig: " Wir müssen bei der Landtagswahl 2021 unbedingt für rot-rot-grüne Mehrheiten kämpfen. Die Jusos müssen eine Vermittlungsposition zwischen Politiker*innensprech" und den Menschen schaffen." "Die Perspektiven des demokratischen Sozialismus´ sind die Themen des zukünftigen politischen Handelns," sagt Niklas Gerlach, der im kommenden Jahr darauf ein Schwerpunkt setzen möchte. Dabei sollen die Themen Antifaschismus, Feminismus und Internationalismus nicht zu kurz kommen.
Weiterhin wurden in den sechsköpfigen Vorstand Lea-Marie Neufeld (Studentin), Simon Rogge (Auszubildender), Joana Kalinowski (Schülerin) und Stefen Kendziora (Student) als Stellvertreter*innen gewählt. Der neu gewählte Vorstand bildet somit viele Interessenfelder ab, denn Themen rund um Umweltschutz, Gewerkschaft, Schüler*inneninteressen und Pflege sollen thematisiert werden.

16.01.2020 in Überregional von SPD-Stadtverband Halle (Saale)

Nach Attacke auf Bürgerbüro: SPD Halle steht solidarisch an Karamba Diabys Seite

 

In der Nacht zum vergangenen Mittwoch (15.01.2020) wurde das Bürgerbüro unseres Bundestagsabgeordneten, Dr. Karamba Diaby, von einem Anschlag heimgesucht. Die Hintergründe der Tat werden aktuell durch Polizei und Staatsschutz ermittelt. Zu den Vorkomnissen erklärte der Vorsitzende der SPD Halle, Dr. Andreas Schmidt: "Wir sind erschüttert über den Anschlag auf das Büro von Dr. Karamba Diaby. Wir stehen in diesen Tagen solidarisch an seiner Seite. Solche Anschläge sind Anschläge auf die Demokratie und unsere Stadt als Ganzes. Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten der SPD Halle lassen uns nicht einschüchtern. Diese Attacke zeigt eine neue Qualität der Gewalt gegen Personen des öffentlichen Lebens in Halle und darüber hinaus. Jetzt und in Zukunft müssen wir alle zusammenstehen für eine solidarische und freiheitliche Gesellschaft."

Counter

Besucher:1038177
Heute:5
Online:1