Quartalswandern der Jusos Halle

Mitwandern. Für unser Land.

Wir Jusos in Halle (Saale) stehen zu unserer Heimatstadt – wir stehen aber auch zu unserem Sachsen-Anhalt. Wirtschaftlich entwickelt sich das überschaubare Flächenland zwischen Altmark und Saaletal stetig voran, kulturell ist es schon lange da. Sachsen-Anhalt birgt wertvolle Schätze, die es zu greifen gilt. Händel, Telemann und Weill stammen aus Sachsen-Anhalt, die Himmelsscheibe, das Observatorium in Goseck zeugen von Sachsen-Anhalts historischer Bedeutung. Die vielen Schlösser im Burgenland sowie die Anlagen des Gartenreiches in Wörlitz und Oranienbaum sind – auch in ihrer Dichte – einmalige Schätze. Die Landschaften des Saaletales, der Dübener Heide und des Harzes sind beneidenswert. Jenseits der politischen Arbeit gehen wir Jusos Halle (Saale) mehrmals jährlich auf Wanderung und erkunden unser eigenes Land. Das erste Quartalswandern wurde 1995 mit dem damaligen Finanzminister Sachsen-Anhalts, Wolfgang Schäfer, durchgeführt und in Gedenken an den mittlerweile verstorbenen Sozialdemokraten in Tradition fortgesetzt. Seither haben wir zahlreiche interessante Ziele in Sachsen-Anhalt erwandert und mittlerweile über 30 Wanderungen durchgeführt. Auf dem Bundesparteitag 2005 wurde unsere Initiative in der Kategorie „Besondere Erwähnung“ mit dem „Wilhelm-Dröscher-Preis“ gewürdigt und einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Wer also Lust verspürt, seine Fitness auszutesten sowie nette Leute auch jenseits der Sitzungen kennen lernen möchte, ist herzlich zum Mitwandern eingeladen.

 

Juso-Quartalswandern 2011 nach Oranienbaum.

Counter

Besucher:1038177
Heute:29
Online:2